Unfalltipps – Was ist bei einem Autounfall zu beachten?

Ein Autounfall passiert schnell und unverhofft

Keiner wünscht es sich, jedoch kracht es jährlich über 3,5 Millionen mal auf deutschen Straßen. Der Zahl zu Folge verunfallt jährlich jedes 13. Auto in Deutschland.

Doch wissen Geschädigte überhaupt, was zu tun ist, außer den ADAC anzurufen? Dieser Beitrag dient als Informationsquelle um die wichtigsten Schritte nach einem Autounfall zu erläutern.

Die wichtigsten Unfalltipps können auf folgende 5 Stichpunkte reduziert werden.

– Absicherung der Unfallstelle
– Unfallhilfe am Unfallort
– Beweissicherung für die Versicherer
– Unfallabwicklung: keine Übernahme der Abwicklung durch die Versicherer
– Wertminderungsansprüche und Nutzungsausfallentschädigung

Absicherung der Unfallstelle:

Kracht es mal, ist es durchaus verständlich, dass beide Unfallbeteiligten unter Schock stehen. Jedoch hat die Absicherung der Unfallstelle höchste Priorität, um Folgeunfälle zu vermeiden.

Durch das Aufstellen eines Warndreiecks werden nachfolgende Kfz-Führer auf die Unfallstelle hingewiesen. Dieses sollte in ausreichender Entfernung vom Unfallort platziert werden.

Falls ein Kfz brennt, so sollte man schnellstmöglich den Unfallgegner aus dem Fahrzeug bergen, sofern man sich dadurch nicht selbst in akute Gefahr bringt.

Unfallhilfe am Unfallort:

Nach der Absicherung des Unfallorts sollte man sofort den Gesundheitszustand der anderen Unfallgegner kontrollieren und nötigenfalls einen Rettungswagen rufen!

Falls nötig, ist Erste Hilfe zu leisten. Einen Verbandskasten sollte in jedem Kfz mitgeführt werden.

Beweissicherung für den Unfallbericht:

Nach dem Leisten der Unfallhilfe und in dem Fall, dass alle Beteiligten unverletzt und bei vollem Bewusstsein sind, sollte man mit der Beweissicherung beginnen.

Zur Beweissicherung ist es immer ratsam, Fotos zu machen, die dem Unfallbericht beigelegt werden können.

Des weiteren benötigt man das amtliche Kennzeichen des Schädigers (damit lässt sich im Zweifel die gegnerische Haftpflichtversicherung herausfinden), dessen Namen, seine Anschrift und wenn möglich, die Daten der generischen Autoversicherung.

Sinnvoll ist es außerdem, sich an Ort und Stelle Gedanken über die Schuldfrage zu machen.

Bei unklarer Schuldfrage sollte die Polizei zur Unfallaufnahme verständigt werden. Die Polizei muss im Übrigen verständigt werden, wenn ein Personenschaden eingetreten ist.

Ist die Beweissicherung/Unfallaufnahme durchgeführt, ist die Stelle zu räumen, damit der Verkehr wieder ungehindert fließen kann.

Falls beide Fahrzeuge noch fahrtüchtig sind, stellt dies kein Problem dar.
Ist ein Kfz nicht mehr fahrbereit, sollte schnellstmöglich ein Abschleppdienst oder eine Pannenhilfe, wie zum Beispiel der ADAC gerufen werden.