Richtiges Verhalten im Straßenverkehr

Richtiges Verhalten im Straßenverkehr

Der Gehweg gehört den Fußgängern, der Radweg den Fahrradfahrern und die Fahrbahn den Autofahrern – doch oft treffen alle Verkehrsteilnehmer aufeinander. Um Unfälle im Straßenverkehr zu vermeiden, müssen Fahrzeugführer, Fußgänger und Radfahrer immer aufeinander achten.

Die Regeln der StVO sollten in jedem Fall von allen Verkehrsteilnehmern eingehalten werden. Rücksichtsvolles Verhalten zahlt sich mittelfristig aus. Jeder einzelne Verkehrsteilnehmer trägt dazu bei, den Straßenverkehr so sicher wie möglich zu gestalten.

Was Sie vermeiden sollten und wie Sie sich im Straßenverkehr richtig verhalten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Stress vermeiden

Dies gilt besonders für Autofahrer. Oft ist man nach einem langen Arbeitstag gestresst und möchte einfach nur so schnell wie möglich nach Hause. Dennoch sollte man immer rücksichtsvoll fahren und auf die anderen Verkehrsteilnehmer achten.

Denn bei einem Unfall ziehen Fußgänger und Radfahrer immer den Kürzeren. Fahren Sie eine unbekannte Strecke, sollten Sie sich vorher über diese Strecke informieren und ausreichend Zeitreserven einplanen.

Ist die Fahrtzeit ungewöhnlich lange, sollten Sie immer wieder Pausen einlegen, um den Stress abzubauen. Fahren Sie immer ruhig und denken Sie daran – auch andere können Fehler machen mit denen Sie vielleicht nicht rechnen.

Vorsichtig fahren

Beim Autofahren müssen Sie nicht nur auf sich selbst achten, sondern größtenteils auf andere Verkehrsteilnehmer, wie z. B. Radfahrer, Fußgänger und andere Autofahrer. Achten Sie auf Fußgänger, die die Straße an einem Zebrastreifen überqueren.

Sehen Sie, wie ein Rollstuhlfahrer den Zebrastreifen überquert, könnten Sie im Notfall auch mithelfen. Die Verkehrserziehung baut darauf, dass sich alle Verkehrsteilnehmer gegenseitig helfen. Fahren Sie mit Schrittgeschwindigkeit in verkehrsberuhigten Bereichen und langsam an Fahrradwegen, denn es kann immer sein, dass ein Fahrradfahrer plötzlich stürzt.

Achten Sie auch nach dem Parken darauf, die Tür vorsichtig zu öffnen, damit Sie nicht aus Versehen einen Radfahrer vom Fahrrad schlagen.

In einem Kreisverkehr verhalten Sie sich richtig, wenn Sie langsam darauf zufahren, und vor dem Ausfahren blinken, damit alle anderen wissen, dass Sie den Kreisverkehr nun verlassen.

Beim Einfahren sollten Sie übrigens auf den blinker verzichten. Beim Ausfahren aus dem Kreisverkehr muss der Vorrang des Fußgängers beachtet werden.

hotline unfallhelden

Warum UNFALLHELDEN?

  • Bis zu 1.000 Euro mehr Schadensersatz

  • Sparen Sie sich Zeit und Mühe nach dem Unfall

  • All inclusive: Gutachter, Werkstatt, Anwalt u.v.m.

  • TÜV-zertifiziert und sicher mit Partnern vor Ort

  • Für Sie entstehen keine Kosten

„Fazit: Unfall­helden nützlich und bequem“ Stiftung Warentest

Fragen zu einem Verkehrsunfall? Der TÜV-geprüfte KFZ-Schadenservice der UNFALLHELDEN hilft!

Oder rufen Sie uns einfach an: 0800 72 41 794

Blinken nicht vergessen

Blinken ist für das richtige Verhalten wichtiger, als manche denken. Viele Autofahrer blinken überhaupt nicht, obwohl es vorgeschrieben ist.

Und das, obwohl es die einzige Möglichkeit ist, den anderen Verkehrsteilnehmern zu zeigen, was man vorhat. Möchten Sie auf einer mehrspurigen Fahrbahn die Spur wechseln, müssen Sie dies durch blinken anzeigen, damit andere Fahrzeuge gewarnt sind.

Beim Abbiegen ist es ebenfalls sehr wichtig, den blinker zu setzen, damit die Autos hinter ihnen abbremsen können. Wenn Sie nicht der StVO entsprechend blinken, müssen Sie mit einer Geldbuße von 10 Euro rechnen.

Sie können sich nur dann korrekt verhalten, wenn Sie auf die Verkehrszeichen achten, wie z. B. ein Andreaskreuz an einem Bahnübergang, welches bedeutet, dass Sie dem Schienenverkehr Vorrang lassen müssen, oder eine Ampel.

Achten Sie auch immer auf den Verkehr, besonders auf den Gegenverkehr, und auf ihre Umgebung, denn eine Vorfahrtsstraße wird sehr schnell mal übersehen.

Passen Sie ihre Geschwindigkeit immer an die Situation an – fahren Sie langsamer, wenn Sie Kinder auf einem Bürgersteig spielen, oder auf einem Fahrrad fahren sehen.

Kleine Kinder wissen noch nicht, wie gefährlich ein Auto werden kann, deshalb sollten Sie hier besonders vorsichtig sein und jede Art von Unfall verhindern.

Richtiges Verhalten beim Reißverschlussverfahren

Viele Autounfälle passieren beim Einfädeln in den fließenden Verkehr. Einfädeln in den Verkehr ist zum Beispiel notwendig, wenn eine Spur endet, oder durch ein Hindernis blockiert wird.

Endet eine Fahrspur, ordnen sich die Fahrzeuge abwechselnd hintereinander auf der weiterführenden Spur ein.

Fahren Sie immer bis zu dem Hindernis oder dem Ende der Fahrbahn und ordnen Sie sich erst dann ein.

Auch beim Reißverschlussverfahren gilt es, die Vorfahrt zu beachten – kommt es in Folge von Missachtung zu einem Unfall, wird ein Bußgeld fällig.

hotline unfallhelden

Das sagen unsere Kunden:

Excellenter Service, sehr empfehlenswert. Das beste was mir passieren konnte nach einem Autounfall…

Karolin S.
Karolin S.UNFALLHELDEN-Kundin

Einfach genial! Der beste Service im Bereich Unfallabwicklung …einfach Hammer, besser gehts nicht 🙂 Top

Soheyl K.
Soheyl K.UNFALLHELDEN-Kunde

Sehr guter Service bin voll zufrieden

Greta G.
Greta G.UNFALLHELDEN-Kundin

… alleine hätte ich das wohl nie geschafft.

Nine M.
Nine M.UNFALLHELDEN-Kundin

Sehr guter Service, ich war rundum zufrieden. Die Unfallhelden nehmen einem lästige Arbeit ab.

Christoph D.
Christoph D.UNFALLHELDEN-Kunde