Fahrtipps im Winter – Was tun, wenn der erste Schnee kommt?

Sicheres Autofahren in der kalten Jahreszeit ist für viele ein Abenteuer – außer, man ist gut auf den Winter vorbereitet.
Mit der richtigen Ausrüstung und ein wenig Know-How muss man verschneite Straßen nicht fürchten.

Jeder Wintereinbruch bereitet für Autofahrer die gleichen Probleme wie jedes Jahr:

Zugeschneite Straßen, erschwertes Anfahren, verlängerter Bremsweg.

Ein plötzlicher Wintereinbruch sorgt auf deutschen Straßen regelmäßig für ein Verkehrschaos. Das muss aber nicht sein – ein paar Tipps zeigen, wie man sicher durch den Winter kommt.

Die richtigen Reifen

Wenn man bis jetzt keine Winter- oder Ganzjahresreifen auf seinem Wagen montiert hat, sollte man bei verschneiten Straßen den Wagen lieber stehen lassen.

Das richtige Equipment macht es aus

Die Grundausstattung für den Winter: Enteiser, Eiskratzer, warme Handschuhe und genügend (nicht frierender) Scheibenreiniger.

Wer dieses Equipment an Bord hat, ist für plötzlich einsetzenden Schneefall gut gewappnet.

Bei starkem Schneefall: Schneeketten aufziehen! Schneeketten erleichtern das Anfahren auf vereisten Straßen und verhindern das Durchdrehen der Räder.

Auch abruptes Bremsen auf Eis sowie schnelle Lenkbewegungen fallen so um einiges leichter.

Ist das Fahrzeug winterfest?

Für die Dauer der Wintersaison sollte das eigene Auto sich in einem durchgehend wintertauglichen Zustand befinden.

Insbesondere Kühlflüssigkeit und Motoröl sollten auch bei niedrigen Temperaturen nicht frieren können.

Hat man im Sommer häufig Wasser als Kühlflüssigkeit nachgefüllt, sollte lieber dafür sorgen, dass der Frostschutzanteil in der Flüssigkeit wieder ausreichend hoch ist.

Ansonsten droht ein Überhitzen des Motors und weitere – teilweise sehr teure – Schäden am Auto.

Freie Sicht ist Pflicht

Bei verschneiten Scheiben sollte jeder Autofahrer den Wagen vor Fahrtbeginn gründlich von Eis und Schnee befreien.

Das kleine Guckloch in der vorderen Scheibe mag vermeintlich für viele ausreichend sein, aber das ist nicht nur gefährlich, sondern auch verboten.

Achten Sie also darauf, dass sie ihr Fahrzeug vor Fahrtbeginn an allen Scheiben gründlich freikratzen.

Wer darauf keine Lust hat, kann sich auch Enteiserspray an jeder Tankstelle kaufen.

Ein kostenspieliges Vergnügen ist es, einfach die gefrorene Scheibe mittels Scheibenwaschanlage und Scheibenwischer das Eis zu entfernen.

Dadurch werden auf Dauer die Scheibenwischer ruiniert!

hotline unfallhelden

Warum UNFALLHELDEN?

  • Bis zu 1.000 Euro mehr Schadensersatz

  • Sparen Sie sich Zeit und Mühe nach dem Unfall

  • All inclusive: Gutachter, Werkstatt, Anwalt u.v.m.

  • TÜV-zertifiziert und sicher mit Partnern vor Ort

  • Für Sie entstehen keine Kosten

„Fazit: Unfall­helden nützlich und bequem“ Stiftung Warentest

Fragen zu einem Verkehrsunfall? Der TÜV-geprüfte KFZ-Schadenservice der UNFALLHELDEN hilft!

Oder rufen Sie uns einfach an: 0800 72 41 794

Fuß vom Gas

Bei Schnee und Glätte auf der Fahrbahn erhöht sich der Bremsweg um ein Vielfaches.

Also gilt: Langsam und vorausschauend fahren, ausreichend Sicherheitsabstand einhalten, Überholen nur mit der gebotenen Vorsicht.

Eine gefrorene Fahrbahn sorgt häufig dafür, dass man beim Überholmanöver ins Schleudern gerät und die Kontrolle über sein Fahrzeug verliert.

Keine abrupten Lenkbewegungen

Beim Autofahren auf verschneiten/vereisten Straßen unbedingt darauf achten, keine unkontrollierten Lenkmanöver zu machen.

Die Traktion der Reifen ist auf Schnee um einiges niedriger. Gefährlich wird es dann, wenn sich der Wagen durch vorschnelle Lenkmanöver aufschaukelt und schlussendlich ins Schleudern gerät.

Vorsicht, Räumfahrzeug!

Räumfahrzeuge sind ein Segen: Die Fahrbahn wird geräumt, hinter dem Räumfahrzeug wird Kies bzw. Salz auf die Straße geschleudert, die Straße ist wieder frei.

Wer aber zu dicht auf ein Räumfahrzeug auffährt, riskiert, dass das Streugut auf dem eigenen Wagen landet und damit der Lack auf Dauer beschädigt wird.

Wer das seinem Auto nicht antun will: Sicherheitsabstand halten!

Genausowenig empfiehlt es sich, den Schneeräumer zu überholen, diese fahren nicht ohne Grund mit niedriger Geschwindigkeit. Gerade der Spurwechsel sorgt dafür, dass die Traktion der Reifen sich schlagartig ändert.

Viele Autofahrer wollten schneller ans Ziel kommen und landeten stattdessem im Straßengraben oder am nächsten Laternenpfahl.

Fahrtipps bei Eis

Ist die Fahrbahn komplett gefroren, kann und sollte man das Auto stehen lassen. Ende.

Wer aber dennoch sein Auto unbedingt braucht, der sollte auf Folgendes achten: Immer vorsichtig anfahren (bei Autos mit Schaltgetriebe: Kupplung langsam und gefühlvoll kommen lassen), nur mit angepasster Geschwindigkeit fahren und stets den Verkehr gut im Blick haben.

hotline unfallhelden

Das sagen unsere Kunden:

Excellenter Service, sehr empfehlenswert. Das beste was mir passieren konnte nach einem Autounfall…

Karolin S.
Karolin S.UNFALLHELDEN-Kundin

Einfach genial! Der beste Service im Bereich Unfallabwicklung …einfach Hammer, besser gehts nicht 🙂 Top

Soheyl K.
Soheyl K.UNFALLHELDEN-Kunde

Sehr guter Service bin voll zufrieden

Greta G.
Greta G.UNFALLHELDEN-Kundin

… alleine hätte ich das wohl nie geschafft.

Nine M.
Nine M.UNFALLHELDEN-Kundin

Sehr guter Service, ich war rundum zufrieden. Die Unfallhelden nehmen einem lästige Arbeit ab.

Christoph D.
Christoph D.UNFALLHELDEN-Kunde

Fragen zu einem Verkehrsunfall? Der TÜV-geprüfte KFZ-Schadenservice der UNFALLHELDEN hilft!

Oder rufen Sie uns einfach an: 0800 72 41 794