Verkehrsunfall: Schadensmeldung – ganz einfach mit den UNFALLHELDEN

Schädiger und Geschädigter

Nach einem Autounfall müssen grundsätzlich beide Unfallbeteiligten eine Schadensmeldung abgeben.

Der Schädiger muss den Schadenfall bei seiner eigenen Versicherung melden, hierzu ist er nach seinen Versicherungsbedingungen verpflichtet.

Der Geschädigte wiederum muss nach dem Verkehrsunfall eine Schadensmeldung abgeben, damit er seinen Schaden von der gegnerischen Haftpflichtversicherung ersetzt bekommt.

Für den Geschädigten ist es allerdings mehr als sinnvoll, eine solche Schadensmeldung nicht ohne professionelle Hilfe einzureichen, will er nicht unfreiwillig und unnötig gegenüber dem Unfallgegner bzw. der Haftpflichtversicherung auf viel Geld verzichten.

Nach der Schadenmeldung hat die Kraftfahrt-Versicherung des Schädigers keinerlei Interesse daran, dem Geschädigten einen möglichst hohen Schaden nach dem Unfall zu ersetzen.

Ein Versicherungsunternehmen ist selbst gewinnorientiert und versucht daher, auf Kosten des Unfallopfers Geld an dem Haftpflicht-Schaden zu sparen.

Gibt man als Geschädigter nach dem Verkehrsunfall selbst eine Schadenmeldung gegenüber der gegnerischen Versicherung ab, so ist diese also schnell versucht, einen eigenen Gutachter zu beauftragen, der den Schaden am KFZ des Geschädigten möglichst niedrig rechnet.

Der Schadenservice der gegnerischen Kraftfahrt-Haftpflicht zielt außerdem darauf ab, das KFZ möglichst billig reparieren zu lassen, so dass der Geschädigte oftmals sein KFZ nicht in einer Vertragswerkstatt repariert bekommt, obwohl ihm das zustehen würde, sondern sein KFZ in irgendeiner „Hinterhofwerkstatt“ zur Reparatur gelangt.

Besteht der Verunfallte daneben auf einen Mietwagen, während sein KFZ unfallbedingt nicht zur Verfügung steht, wird die gegnerische Versicherung ihm wahrscheinlich keinen Mietwagen zur Verfügung stellen, wie er dem Verunfallten eigentlich zustünde.

Sie haben Fragen wegen Ihres Unfalls? Wir sind immer für Sie da!

Versicherungsunabhängige und komfortable Soforthilfe bietet der Schadenservice der Unfallhelden.

Bei den Unfallhelden kann der Verunfallte einfach und komfortabel eine Schadenmeldung über das Internet oder die kostenfreie Hotline 0800 72 41 794 abgeben.

Der Schadenservice der Unfallhelden kümmert sich sodann darum, dass ein versicherungsunabhängiger Gutachter das KFZ besichtigt und den durch den Unfall verursachten Schaden dokumentiert und beziffert.

Außerdem ermittelt der Unfallgutachter die eingetretene Wertminderung und den voraussichtlichen Nutzungsausfall als Grundlage für die Bemessung der Nutzungsausfallentschädigung.

Liegt das Haftpflicht-Gutachten vor, beauftragt der Schadenservice der Unfallhelden einen Rechtsanwalt, der die Ansprüche des Verunfallten im Sinne von durch den Unfall verursachten Sach- und Personenschäden in dessen Namen bei der gegnerischen Haftpflicht-Versicherung zur Regulierung einreicht.

Nach dieser Unfallanzeige bzw. Schadenmeldung überwacht der Rechtsanwalt, dass dem schuldlosen Unfallbeteiligten alle durch den Autounfall entstandenen Schäden in vollem Umfang ersetzt werden.

Der Geschädigte braucht im Übrigen nicht zu fürchten, dass ihm durch den Unfall irgendwelche Kosten entstehen (z.B. eine Rückstufung in der Schadenfreiheitsklasse oder eine Kürzung im Schadenfreiheitsrabatt):
Die gegnerische Haftpflichtversicherung muss die Kosten nach dem Unfall vollumfänglich übernehmen.

Nachdem dies das Versicherungsunternehmen ist, bei dem der Unfallgegner seine Autoversicherung unterhält, treffen das Unfallopfer nach der Schadenmeldung keinerlei weitere Kosten.

Für den Service der UNFALLHELDEN benötigt der Verunfallte im Übrigen auch keine Rechtsschutzversicherung.

Die UNFALLHELDEN übernehmen die Schadenabwicklung für Privatkunden und Firmenkunden gleichermaßen.

Mit der Schadenmeldung bei den UNFALLHELDEN ist somit gewährleistet, dass der Geschädigte in vollem Umfang zu seinem Recht kommt.

Außerdem ist die Schadenmeldung bei den UNFALLHELDEN sehr komfortabel.

Die UNFALLHELDEN wünschen allzeit sichere Fahrt.