Einen Unfall bei der AXA melden – Schadensmeldung ganz einfach und komfortabel

Geben Sie die Schadenmeldung ganz einfach in wenigen Schritten online ab und nutzen Sie die modernen Möglichkeiten der Schadensregulierung.

Bitte wählen Sie:

unfall_fremdverschuldet_axa

Oder:

selbstverschuldeter Unfall

Der Werdegang der AXA Gruppe

Gegründet wurde die AXA in ihrem Ursprung 1816/1817 unter dem Namen Mutuelle de L’assurance contre L’incendie in Frankreich. Sie ist damit einer der älteren Versicherer, die noch heute im Markt aktiv sind. 1978 wurde die Compagnie Parisienne de Garantie und 1982 wurde die Drouot Group in Frankreich erworben. 1985 nahm die Versicherungsgruppe den heutigen Namen AXA an, in Deutschland firmiert sie als AXA Deutschland. In Deutschland ist die AXA Gruppe erst durch den deutschen Versicherer Colonia einem breiten Publikum bekannt geworden, die 1997 erfolgte. Später übernahm die AXA Gruppe ferner die DBV Gruppe mit der in Deutschland bekannten Marke DBV-Winterthur. Damit ergaben sich weitere Möglichkeiten für den Ausbau des deutschen Versicherungsgeschäfts im öffentlichen Sektor. Die Marke DBV wird heute noch verwendet.

Heute ist die AXA einer der größten Versicherer der Welt und operiert als Versicherungsunternehmen in 64 Ländern mit etwa 166.000 Mitarbeitern bei einem Konzernumsatz von annähernd 100 Mrd. EUR. Sie ist damit bei Weitem größer, als die HUK-Coburg Versicherungsgruppe, auch wenn diese im Segment KFZ-Haftpflichtversicherung in Deutschland als HUK-Coburg und HUK24 den größten Marktanteil haben.

Die Entwicklung der AXA im Bereich Schadenabwicklung und Schadensregulierung

Als einer der größeren KFZ-Haftpflichtversicherer in Deutschland, hat die AXA jährlich viele tausen Schadenfälle aus dem Bereich KFZ-Haftpflichtversicherung zu regulieren. Insofern verfügt die AXA über einen eigenen Schadenservice, den sie als Schadenservice360 bezeichnet. Der Schadenservice360 hat vor allem die Aufgabe, den Kunden der AXA unkompliziert die Möglichkeit zu geben, eine Schadensmeldung auf mehreren unterschiedlichen Kommunikationsebenen im Schadensfall zur Verfügung zu stellen. Der Schadenservice360 unterscheidet sich damit nicht stark vom Schadenservice, den andere Versicherer ebenso anbieten und anbieten müssen, die AXA betreibt ihn lediglich unter einer etwas anderen Bezeichnung. Den Zusatz 360 verwendet die AXA übrigens auch für andere Services, zum Beispiel den Gesundheitsservice360 der AXA.

Produkte der AXA im deutschen Markt

Die AXA bietet im deutschen Versicherungsmarkt und vor allem im KFZ-Bereich das volle Sortiment an Versicherungsprodukten an. Also Haftpflichtversicherung, Vollkaskoversicherung, Teilkaskoversicherung mit und ohne Selbstbeteiligung, Unfallversicherung, Motorradversicherung und dergleichen mehr. Für die Schadenmeldung gibt es jeweils unterschiedliche Kanäle und Rufnummern, die den einzelnen Schadensfall schneller kategorisieren und damit bearbeitbar machen sollen.

Schadenservice360 als Geschädigter

Ist man als Geschädigter in einen Unfall verwickelt worden und der Unfallgegner bei der AXA versichert, ist der Schadenservice360 nicht der optimale Ansprechpartner, um eine Schadensmeldung abzugeben. Denn in diesem Fall ist die AXA als Haftpflichtversicherung für den Schadensfall einstandspflichtig, muss also dem Geschädigten seinen Schaden ersetzen. Der Unfallgegner, der bei der AXA versichert ist, ist also in dieser Ausgangslage derjenige, der die Schadensmeldung beim Schadenservice der AXA abzugeben hat, damit der Geschädigte im Schadensfall schnellstmöglich seinen Schaden ersetzt bekommen kann.

Regulierungspraxis der AXA

Grundsätzlich hat jede Haftpflichtversicherung ein enormes Interesse daran, den Schadensfall möglichst günstig zu regulieren, um damit Kosten zu sparen. Man muss sich vorstellen, wenn ein Versicherer jedes Jahr 100.000 Verkehrsunfälle zu regulieren hat und bei jedem einzelnen Schadensfall „nur“ 100 Euro einsparen kann, summiert sich dies im Jahr auf den Geldbetrag von 10 Millionen. Dazu haben alle Versicherungsunternehmen, also auch die AXA, Methodiken entwickelt, wie Geldbeträge auf Kosten der Geschädigten eingespart werden können. Auch die AXA wird also nach der Schadensmeldung versuchen, möglichst wenig Geld für den Unfall ausgeben zu müssen. Unter den deutschen Versicherern (z.B. Bavariadirekt, HDI, Colonia, VHV, Barmenia und andere) genießt die AXA bei der Schadensregulierung keinen herausragend schlechten Ruf, wie dies beispielsweise auf die HUK zutriff. Dennoch sollte man als Geschädigter nicht Gefahr laufen, in das Schadenmanagement der AXA zu geraten, sollte also nicht den Schadenservice ohne professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Wo kann eine Schadensmeldung als Unfallverursacher abgegeben werden?

Die AXA verfügt über mehrere Rufnummern, unter denen Unfallverursacher eine Schadenmeldung telefonisch abgegeben werden kann. Das ist vor allem die gebührenfreie Schadenhotline 0800 72 41 794. Nach den Versicherungsbedingungen ist der Schädiger grundsätzlich verpflichtet, seiner – in diesem Fall – Haftpflichtversicherung AXA den Schadensfall innerhalb einer Frist von einer Woche zu melden.

Schadensmeldung als Geschädigter

Hat der Unfallgegner den Verkehrsunfall verursacht und ist bei der AXA haftpflicht-versichert, empfiehlt es sich, den Schadensfall über die gebührenfreie Hotline 0800 72 41 794 zu melden, oder eine Schadenmeldung direkt über das Schadenformular online abzugeben. Unsere Mitarbeiter werden nach der Schadensmeldung unmittelbar mit Ihnen Kontakt aufnehmen, um die weitere Schadensregulierung mit der Versicherung mit Ihnen zu besprechen.

Schon unsere Flottenmanagement-Software RACR Fleet getestet? hier klicken