Anwalt: Verkehrsrecht — Was bedeutet Anwalt für Verkehrsrecht?

Anwalt Verkehrsrecht bedeutet grundsätzlich, dass es sich um einen Anwalt handeln muss, der sich im Verkehrsrecht auskennt. Das kann zum Beispiel ein Fachanwalt für Verkehrsrecht sein oder ein ADAC-Vertragsanwalt. Aber auch ein Rechtsanwalt, der sich auf Verkehrsrecht spezialisiert hat, ohne eine Fachanwaltszulassung für Verkehrsrecht innezuhaben.

§ 14d der Fachanwaltsordnung definiert für die Fachanwaltschaft die besonderen Kenntnisse des Verkehrsrechts wie folgt:

  1. Verkehrszivilrecht, insbesondere das Verkehrshaftungsrecht und das Verkehrsvertragsrecht
  2. Versicherungsrecht, insbesondere das Recht der Kraftfahrtversicherung, der Kaskoversicherung sowie Grundzüge der Personenversicherungen,
  3. Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitenrecht,
  4. Recht der Fahrerlaubnis,
  5. Besonderheiten der Verfahrens- und Prozessführung

Das Verkehrsrecht spielt sich daher in den Bereichen Zivilrecht, Strafrecht und auch im öffentlichen Recht (z.B. Fahrerlaubnisrecht) ab.

In der Regel wird ein Anwalt für Verkehrsrecht dann aufgesucht, wenn es um die verkehrsrechtlichen Fachgebiete Unfallabwicklung, Ordnungswidrigkeiten (also drohendes Bußgeld) und Fahrerlaubnisrecht (also Fahrverbot und Führerscheinentzug) geht.