Den Wertverlust nach einem Autounfall geltend machen

Der Geschädigte wurde in einen Autounfall mit seinem Fahrzeug verwickelt, weil der Schädiger unachtsam den Unfall verschuldet hat. Der Unfallwagen hat dadurch einen merkantilen Minderwert erfahren.

Was kann ein Geschädigter an Wertminderungsanspruch gegenüber dem gegnerischen Versicherer geltend machen?

Sofern nicht nur ein Bagatellschaden vorliegt, schuldet die Versicherung neben Mietwagenkosten, Kosten für ein Unfallgutachten, Reparaturkosten und Nutzungsausfall bzw. Nutzungsausfallentschädigung auch den Ersatz der Wertminderung im Rahmen der Schadensregulierung.

Wertminderung? Was ist das?

Ein sog. „merkantiler Minderwert“ bzw. eine Wertminderung durch Unfall ist immer dann gegeben, wenn der Geschädigte bei einem möglichen Verkauf seines Fahrzeugs nach einem Autounfall den Unfallschaden offenlegen müsste – hierzu ist er (abgesehen von einem Bagatellschaden) grundsätzlich verpflichtet.

Es liegt auf der Hand, dass ein Unfallschaden regelmäßig zu einem geringeren Verkaufspreis führt, der Unfallwagen nach einem Verkehrsunfall also weniger wert ist.

Den Ersatz ebendieser Wertminderung bzw. merkantilen Minderwerts durch den Unfall schuldet die gegnerische Versicherung bzw. der Schädiger bei der Schadenabwicklung auch dann, wenn sich dieser Minderwert nicht gleich realisiert.

Zum Beispiel, weil der Geschädigte den Unfallwagen nach dem Autounfall weiter nutzt und nicht gleich verkauft.

Zur unabhängigen und unverbindlichen Schadenmeldung bei den UNFALLHELDEN hier klicken

Wertminderung bei Totalschaden?

Liegt die Schadenhöhe nach dem Unfall so hoch, dass das Auto einen Totalschaden erlitten hat, stellt sich das Thema Wertminderung bzw. Wertverlust natürlich nicht mehr.

In diesem Fall hat der gegnerische Versicherer den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeuges abzüglich dessen Restwert zu bezahlen.

Der merkantile Minderwert spielt dann ebenso keine Rolle mehr, wie die Reparaturkosten.

Zur unabhängigen und unverbindlichen Schadenmeldung bei den UNFALLHELDEN hier klicken

Gutachten bei Wertminderungsanspruch?

Damit der Geschädigte seinen Wertminderungsanspruch nach dem Unfall gegenüber der Versicherung geltend machen kann, ist ein Gutachten erforderlich (sog. Unfallgutachten).

Das Gutachten beziffert nach dem Autounfall den Schaden, der am Unfallwagen entstanden ist und dient auch der Beweissicherung.

Das Gutachten nimmt dazu je nach Situation nach dem Unfall entsprechend Stellung.

Zur unabhängigen und unverbindlichen Schadenmeldung bei den UNFALLHELDEN hier klicken

Was der Schadenservice der UNFALLHELDEN tut

Nach einem Verkehrsunfall kümmern sich die UNFALLHELDEN darum, dass der Wertminderungsanspruch des Geschädigten durch Gutachten eines unabhängigen Sachverständigen zutreffend ermittelt wird, damit er in vollem Umfang gegenüber der gegnerischen Versicherung geltend gemacht werden kann. Dazu verfügen die UNFALLHELDEN deutschlandweit über ein Netzwerk zertifizierter und geprüfter unabhängiger Sachverständiger, die ausschließlich im Interesse der Unfallgeschädigten tätig werden. Dies bietet die Gewähr, dass das Unfallopfer alles ersetzt bekommt, was ihm zusteht.

Zur unabhängigen und unverbindlichen Schadenmeldung bei den UNFALLHELDEN hier klicken