Autounfall, was jetzt?

Ist der Geschädigte unverschuldet in einen Autounfall verwickelt worden, ist professionelle Unfallhilfe sehr sinnvoll.

Überlässt er dem gegnerischen Versicherer die Unfallabwicklung, verzichtet er schnell auf viele Ansprüche, die ihm nach dem Verkehrsrecht zustehen würden.

Ein Versicherer reguliert jährlich viele tausend Verkehrsunfälle und bemüht sich daher natürlich, an jedem einzelnen Autounfall möglichst viel Geld zu sparen.

Sie benötigen Unterstützung bei einer Verkehrsunfallabwicklung? Nutzen Sie den TÜV-geprüften KFZ-Schadenservice der UNFALLHELDEN!

Der Versicherer wird also im Zweifel versuchen, einzelne Schadenspositionen zu kürzen.

Das kann alles Mögliche sein: Kürzungen an den Reparaturkosten oder Verbringungskosten zum Beispiel. Oder auch die Behauptung eines höheren Restwertes, um damit die Schadenssumme zu verringern.

Es ist also sehr sinnvoll, sich gegenüber der gegnerischen Versicherung professionelle Unfallhilfe zu holen.

Das bestätigt übrigens auch die Stiftung Warentest:

KFZ-Versicherer tricksen Geschädigte aus!

Der Schadenservice der UNFALLHELDEN

Als Geschädigter nach einem Unfall fragt man sich vor allem, „was jetzt?“. Deshalb gibt es für Unfallgeschädigte den TÜV-zertifizierten Schadenservice der UNFALLHELDEN, die sich nach dem Unfall um alles kümmern, was ein Geschädigter für die Unfallabwicklung benötigt.

Um eine angemessene Unfallhilfe zu bekommen, sind zumeist mehrere unterschiedliche Dienstleister notwendig:

hotline unfallhelden

Warum UNFALLHELDEN?

  • Bis zu 1.000 Euro mehr Schadensersatz

  • Sparen Sie sich Zeit und Mühe nach dem Unfall

  • All inclusive: Gutachter, Werkstatt, Anwalt u.v.m.

  • TÜV-zertifiziert und sicher mit Partnern vor Ort

  • Für Sie entstehen keine Kosten

„Fazit: Unfall­helden nützlich und bequem“ Stiftung Warentest

Unfall – was tun als Geschädigter?

  1. Professionelle Hilfe in Anspruch nehmen

    Als Geschädigter sollte man tunlichst professionelle Hilfe für die Unfallabwicklung in Anspruch nehmen. diese gibt es zum Beispiel kostenlos bei den UNFALLHELDEN unter www.unfallhelden.de.

  2. Schaden unabhängig ermitteln lassen

    Als Geschädigter sollte man den Schaden nicht von der gegnerischen Versicherung ermitteln lassen, sondern durch einen unabhängigen Gutachter. Unabhängige Gutachter für Geschädigte organisieren die UNFALLHELDEN deutschlandweit ohne Kostenrisiko.

  3. Schadensabwicklung mit der Versicherung

    Ist man Geschädigter bei einem Unfall, sollte man nicht schutzlos der gegnerischen Versicherung ausgeliefert sein. Deshalb sollte die Schadensabwicklung durch einen Rechtsanwalt vorgenommen werden. Das gibt Sicherheit und spart Mühe. Fachkundige Rechtsanwälte gibt es deutschlandweit über die UNFALLHELDEN. Und das kostenlos.

  4. Geld ausbezahlt bekommen

    Mit der Unfallabwicklung über die UNFALLHELDEN muss man als Geschädigter nicht mehr tun, als darauf zu warten, bis das Geld von der Versicherung ausbezahlt wird.