Steinschlag — Scheibe wechseln oder reparieren?

Im wesentlichen ist es ein Lauf gegen die Gesetze der Wahrscheinlichkeit: früher oder später kommt es zum Steinschlag. Mal gleicht der Einschlag dem eines größeren Insekts, mal produziert er einen ohrenbetäubenden Lärm.
Nicht immer führt ein Steinschlag unmittelbar zu größeren Beschädigungen an der Windschutzscheibe des Fahrzeugs, aber schon kleinste Schäden stellen ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar.
Was also tun, wenn der Fall der Fälle eintritt und ein Steinschlag vorliegt? Wann kann die Windschutzscheibe repariert werden und wann ist ein Austausch erforderlich? Die UNFALLHELDEN klären auf!

Steinschlag — Voraussetzungen einer Reparatur

Nicht alle Beschädigungen der Windschutzscheibe machen auch deren Austausch erforderlich. Denn auch wenn es auf den ersten Blick anders wirkt: moderne Windschutzscheiben bestehen nicht nur aus einer Glasschicht.
Tatsächlich besteht die moderne Windschutzscheibe aus drei miteinander verbundenen Schichten: einer inneren und äußeren Glasschicht sowie einer in der Mitte befindlichen Folie. Dieses Glaslaminat wird im Fachjargon auch als „Verbundglas“ bezeichnet.
Die Beschaffenheit des Verbundglases ermöglicht, durch Steinschlag verursachte Beschädigungen unter bestimmten Voraussetzungen reparieren zu können.
  • Eingeschränkte Tiefenwirkung des Steinschlags
Maßgebliches Kriterium in der Reparaturfrage ist die Tiefenwirkung des Steinschlags. Eine Reparatur ist nur in den Fällen möglich, in denen lediglich die obere (äußere) Glasschicht beschädigt worden ist.
Ist auch die innere Glasschicht affiziert, ist ein Austausch der Scheibe erforderlich. Der Schaden kann mit einfachen Reparaturmethoden nicht instandgesetzt werden.
  • Begrenzte Schadenfläche
Der entstandene Schaden muss zudem nicht nur in seiner Tiefen-, sondern auch in seiner Flächenwirkung begrenzt sein.
So darf der durch den Steinschlag verursachte Defekt nicht größer als ein Zwei-Euro-Stück sein. Im Zweifelsfall lässt sich die Frage der möglichen Reparatur also schon mit einfachsten Mitteln bequem zuhause feststellen.
  • Beschädigung außerhalb des kritischen Bereichs (Sichtfeld)
Ein Schaden, der entsprechend in Tiefen- und Flächenwirkung begrenzt ist, muss zudem außerhalb des „kritischen Bereichs“ aufgetreten sein.
Ein Schaden ist im „kritischen“ Bereich aufgetreten und eine Reparatur mithin unzulässig, sofern sich der Steinschlag im „Sichtfeld“ des Fahrers befindet. Das Sichtfeldes besteht dabei in „d[er] Gesamtheit aller Richtungen nach vorn und nach den Seiten, in die der Fahrer sehen kann“ (74/347/EWG).
Bezogen auf die Windschutzscheibe beschreibt das Sichtfeld des Fahrers einen circa 30 Zentimeter breiten Streifen, der senkrecht auf Höhe der Lenkradmitte verläuft. Begrenzt wird das Sichtfeld, oben wie unten, durch den Wirkbereich der Scheibenwischanlage.
hotline unfallhelden

Warum UNFALLHELDEN?

  • Bis zu 1.000 Euro mehr Schadensersatz

  • Sparen Sie sich Zeit und Mühe nach dem Unfall

  • All inclusive: Gutachter, Werkstatt, Anwalt u.v.m.

  • TÜV-zertifiziert und sicher mit Partnern vor Ort

  • Für Sie entstehen keine Kosten

„Fazit: Unfall­helden nützlich und bequem“ Stiftung Warentest

Fragen zu einem Verkehrsunfall? Der TÜV-geprüfte KFZ-Schadenservice der UNFALLHELDEN hilft!

Oder rufen Sie uns einfach an: 0800 72 41 794

Steinschlag — Der Scheibenwechsel

Die Beurteilung, ob die beschädigte Scheibe einer Reparatur oder einer Ersetzung bedarf, ist letztlich fach- und sachkundiger Hand zu überlassen. Schließlich stellt eine beschädigte Frontscheibe ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar.

Ist das Ersetzen der Frontscheibe erforderlich, was aufgrund des Größe des Sichtfeldes nicht unwahrscheinlich ist, bedeutet dies einen erhöhten Aufwand: die alte Scheibe muss ausgebaut, der Innenraum abgedeckt und Verkleidungsteile entfernt werden. Auch Windfänge, Scheibenwischanlagen und übrige mechanische Komponenten müssen demontiert werden.

Bevor die neue Scheibe eingesetzt werden kann, sind außerdem Kleberückstände der alten Scheibe zu entfernen. Erst dann kann eine neue Klebeschicht aufgetragen und die neuen Scheine vorsichtig eingesetzt werden.

Abschließend sind alle zuvor abgenommenen Aufbauten und mechanische Komponenten wieder anzubringen. Der Austausch einer beschädigten Scheibe ist mithin deutlich aufwändiger als deren Reparatur.

Kostenaufwand

Dieser Mehraufwand drückt sich auch in den jeweils aufzubringenden finanziellen Mitteln aus.
Für eine Reparatur der Scheibe ist in etwa mit Kosten in Höhe von 80 bis 100€ zu rechnen. Für einen Austausch der Frontscheibe wird ein deutlich höherer Betrag fällig, wenngleich sich Kostenaufwand einer Scheibenersetzung nicht abstrakt-generell, sondern lediglich individuell – auf den Einzelfall bezogen – angeben lässt.