Sprit sparen beim Autofahren

Die Kraftstoffpreise steigen und viele Verbraucher versuchen möglichst viel Sprit zu sparen.

Die billigsten Tankstellen suchen, weniger fahren oder ein sparsameres Auto kaufen – wie kann man den Spritverbrauch beim eigenen Kfz am besten reduzieren?

Spritsparend fahren

Die Fahrweise anpassen kann einiges an Sprit sparen. Hier ein paar Tips wie sie möglichst wenig Verbrauch haben.

– Motor starten ohne auf dem Gaspedal zu stehen und sofort losfahren

– Nach dem Anfahren augenblicklich in den zweiten Gang schalten und dann zügig beschleunigen

– immer frühzeitig hochschalten

– niedertourig fahren, also mit niedrigen Drehzahlen die Geschwindigkeit beibehalten

– man muss nicht zurückschalten, solange der Motor noch gut, also ohne zu ruckeln, läuft

– immer vorausschauend fahren, jedes Bremsen bedeutet Energieverbrauch

– Motorbremswirkung so lange wie möglich ausnutzen

– im höchst möglichen Gang fahren

– den Motor nicht warm laufen lassen, das frisst nicht nur Sprit, sonder ist außerdem verboten.

Kurzstrecken vermeiden

Die Versuchung das schön geparkte Auto zu nehmen bevor man zu Fuß geht ist hoch.

Kann man eine Strecke allerdings ohne Probleme zu Fuß gehen, sollte man das dem Auto vorziehen.

Man sollte sich auch immer fragen ob die Strecke wirklich nötig ist, und falls sie das nicht ist, darauf verzichten.

Manche Fahrten lassen sich auch mit anderen kombinieren, dass ist ebenfalls spritsparend.

Leerlauf

Das Auto braucht auch Energie wenn es nicht fährt, nämlich dann wenn der Motor läuft. Als Mittelwert kann man hier von 0,5 bis 1 Liter pro Stunde ausgehen.

Deshalb sollte man auch im Stau oder an der roten Ampel (wenn die Wartezeit eine Dauer von mehr als 20 Sek beträgt) den Motor abstellen.

Übrigens: An Bahnübergängen ist das Abstellen des Motors sogar Pflicht!

hotline unfallhelden

Warum UNFALLHELDEN?

  • Bis zu 1.000 Euro mehr Schadensersatz

  • Sparen Sie sich Zeit und Mühe nach dem Unfall

  • All inclusive: Gutachter, Werkstatt, Anwalt u.v.m.

  • TÜV-zertifiziert und sicher mit Partnern vor Ort

  • Für Sie entstehen keine Kosten

„Fazit: Unfall­helden nützlich und bequem“ Stiftung Warentest

Fragen zu einem Verkehrsunfall? Der TÜV-geprüfte KFZ-Schadenservice der UNFALLHELDEN hilft!

Oder rufen Sie uns einfach an: 0800 72 41 794

Heizung und Klimaanlage

Egal ob zu heiß oder zu kalt – um die Temperatur im Auto anzupassen schaltet man entweder die Heizung oder die Klimaanlage ein.

Der Mehrverbrauch bei Benutzung der Klimaanlage liegt zwischen 0,1 l und 2,1 l pro 100 km.

Bei Benutzung der Heizung liegt Mehrverbrauch ca. 0,2 bis 0,5 l pro Stunde.

Trotzdem spricht natürlich nichts gegen eine Anwendung, man sollte die Verwendung nur auf ein Minimum reduzieren.

Reifendruck prüfen

Viele Autofahrer unterschätzen wie wichtig der richtige Reifendruck ist. Zu geringer Reifen-Luftdruck wirkt sich ungünstig auf den Kraftstoffverbrauch aus.

Schon ein Minderdruck von 0,2 bar erhöht den Rollwiderstand. Der Reifen-Luftdruck sollte regelmäßig kontrolliert und ggf. korrigiert werden.

Wirken Spritsparmittel?

Oft werben Firmen mit Tabletten im Tank, Magneten auf der Spritleitung und Ölzusätzen die auf magische Art und Weise Sprit sparen sollen.

Ein aktueller ADAC Test hat allerdings gezeigt, dass keines dieser Mittel wirklich wirkt oder hilft.

Somit können Sie sich zumindest das Geld für diese Mittel sparen.

Fahrradträger

Ein Fahrradträger auf dem Dach erhöht den Spritverbrauch stark. Bereits zwei Räder ziehen einen Mehrverbrauch von 41 Prozent nach sich.

Besser ist es, alles an der Anhängerkupplung zu montieren, dabei reduziert sich der Mehrverbrauch auf 18 Prozent.

Ein Fahrradträger sollte also nur dann montiert werden, wenn es wirklich notwendig ist.