Schnee und Glatteis – Fahrtipps für ein sicheres Vorankommen bei Schnee und Glatteis

Der Wintereinbruch nähert sich mit immer kürzeren Tagen und kühleren Temperaturen. Schon bald müssen die Winterdienste mithilfe von Räumfahrzeugen Deutschlands Straßen vom Schneechaos und Glätte befreien und für die Sicherheit auf Gehwegen sorgen.

Aufgrund des stetigen Schneefalls, ist es nicht immer ein leichter Job, alle Straßen von den Schneemassen zu befreien, hinzu kommen noch Sturmböen, Unwetter, Starkregen und eine Menge Rutschpartien, verursacht durch das erhöhte Risiko von Glatteis.

Nicht immer ist der Winterdienst in der Lage sämtliche Straßen vom Schnee und Glätte zu befreien.

Wie Sie sich und Ihr Fahrzeug am besten auf das kommende Schneechaos vorbereiten soll Ihnen dieser Beitrag aufzeigen.

Als aller erstes sollten Sie längere Fahrzeiten einplanen. Um also pünktlich in die Arbeit zu kommen, sollten Sie, wenn möglich auf alternative Verkehrsmöglichkeiten umsteigen oder früher losfahren, da ein Vorankommen im Schneechaos viel Zeit in Anspruch nimmt.

Des Weiteren sollten Sie Hauptstraßen, trotz der Verkehrsmassen, bevorzugen, da Räumfahrzeuge diese öfter räumen.

Bei besonders starken Schneefall räumt sich die Masse an Fahrzeugen zusätzlich eine kleine Schneise frei.

Räumfahrzeuge befreien zum einen die Straßen vom Schnee damit Autofahrer nicht durch Schneeglätte ins Rutschen kommen.

Zum anderen streuen diese Salz auf die Straße, um gegen die Bildung von Glatteis vorzubeugen. Vor allem unter und auf Brücken, Waldstücken und Kreuzungen, sollten Sie besonders acht geben, da sich dort schnell Glatteis bilden kann.

Doch auch neben diesen Gefahrenstellen kann sich Glätte ausbreiten, dies ist oft auf Regen, vor allem Starkregen zurückzuführen.

Deswegen sollten Sie mit großer Vorsicht Bremsen, um Sie und andere Autofahrer nicht zu gefährden, da sich das Bremsverhalten des Fahrzeugs bei Glätte verändert.

Das Durchführen von Bremstests ist somit ratsam, jedoch nur, wenn andere Autofahrer und Verkehrsteilnehmer nicht gefährdet werden.

Zudem sollten Sie ihre Geschwindigkeit den Witterungsbedingungen anpassen. Bei Schnee und möglicher Gefahr von Schneeglätte, ist es ratsam die Geschwindigkeit zu halbieren.

Bei möglicher Gefahr durch Glatteis ist das Tempo auf bis zu 30% der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit anzupassen.

In scharfen Kurven sollten Sie mit nur sehr geringen Tempo einfahren und behutsam Lenken, da das Fahrzeug ausbrechen könnte.

Zudem sollte Sie keineswegs Räumfahrzeuge überholen, da diese die Fahrbahn bei Schneefall von den Massen befreien und diese somit wieder befahrbar machen.

Durch den Überholvorgang gefährden Sie zudem sich, als auch andere Autofahrer.

Sollten Sie trotz alledem ins Rutschen kommen, müssen Sie Ruhe bewahren, kein Gas geben und auskuppeln, sofern Ihr Fahrzeug über ein ABS verfügt, bremsen Sie und lenken das Fahrzeug in die gewünschte Richtung.

hotline unfallhelden

Warum UNFALLHELDEN?

  • Bis zu 1.000 Euro mehr Schadensersatz

  • Sparen Sie sich Zeit und Mühe nach dem Unfall

  • All inclusive: Gutachter, Werkstatt, Anwalt u.v.m.

  • TÜV-zertifiziert und sicher mit Partnern vor Ort

  • Für Sie entstehen keine Kosten

„Fazit: Unfall­helden nützlich und bequem“ Stiftung Warentest

Das sagen unsere Kunden:

Excellenter Service, sehr empfehlenswert. Das beste was mir passieren konnte nach einem Autounfall…

Karolin S.
Karolin S.UNFALLHELDEN-Kundin

Einfach genial! Der beste Service im Bereich Unfallabwicklung …einfach Hammer, besser gehts nicht 🙂 Top

Soheyl K.
Soheyl K.UNFALLHELDEN-Kunde

Sehr guter Service bin voll zufrieden

Greta G.
Greta G.UNFALLHELDEN-Kundin

… alleine hätte ich das wohl nie geschafft.

Nine M.
Nine M.UNFALLHELDEN-Kundin

Sehr guter Service, ich war rundum zufrieden. Die Unfallhelden nehmen einem lästige Arbeit ab.

Christoph D.
Christoph D.UNFALLHELDEN-Kunde

Fragen zu einem Verkehrsunfall? Der TÜV-geprüfte KFZ-Schadenservice der UNFALLHELDEN hilft!

Oder rufen Sie uns einfach an: 0800 72 41 794

Neben Fahrtipps über das Fahrverhalten gibt es noch einige praktische Gadgets und Ratschläge, die Sie kennen sollten.

Bevor Sie ins Auto steigen sollten Sie sich Gedanken über ihr Outfit machen, da dicke Winterjacken Sie ihrer Bewegungsfreiheit einschränken, sollten Sie diese beim Autofahren ausziehen.
Ein Blick in die Regenradar App auf Ihrem Smartphone oder in die Vorhersage des Wetters kann Aufschlüsse auf die Witterungsbedingungen geben.

Ein Blick ins Internet kann auch Aufschluss über das Wetter geben, falls Sie noch keine Regenradar-App auf ihren Smartphone haben.

Des Weiteren sollten Sie vor Fahrbeginn Ihr Fahrzeug vollständig von Schnee- und Eismassen befreien, da sonst ein Bußgeld in Höhe von 10€ fällig wird.

Zudem könnte Ihnen im Falle eines Unfalls eine Teil- oder sogar alleinige Schuld zu lasten gelegt werden.