Schadenersatz nach einem Autounfall in München — Was der geschädigte Autofahrer nach einem Unfall verlangen kann

Ein Verkehrsunfall ist schnell passiert, der Sachschaden am KFZ ist meist nicht unerheblich und ist das Unfallopfer auch noch verletzt worden, so steht ihm in der Regel neben dem Schadensersatz auch noch Schmerzensgeld zu.

Aber welches Vorgehen ist nun dem Geschädigten zu raten? Soll er sich unmittelbar an einen im Verkehrsrecht fachkundigen Rechtsanwalt wenden?

Wichtig ist es nach einem Autounfall zunächst, überhaupt zu wissen, wie hoch der durch den Unfall verursachte Sachschaden und demzufolge der Schadensersatz bezüglich des Sachschadens ist. Diese Frage kann ein Jurist nicht beantworten, auch nicht ein Fachanwalt für Verkehrsrecht.

Der erste Schritt ist es also, einen Münchner KFZ-Gutachter zu beauftragen, der den entstandenen Schaden am KFZ beziffert.

Das Verkehrsrecht gesteht dem Geschädigten nach einem Verkehrsunfall das Recht zu, sich einen eigenen Gutachter zu suchen und diesen mit der Begutachtung des Schadens zu beauftragen. Die Kosten dafür muss die gegnerische Versicherung übernehmen. Als der geschädigte Autofahrer ist es unbedingt sinnvoll, einen eigenen Gutachter zu beauftragen, will man sicherstellen, dass das eigene KFZ sachgerecht begutachtet wird.

Denn überlässt man die Wahl des Sachverständigen der gegnerischen Versicherung, verzichtet man schnell auf viel Geld, das dem Unfallopfer nach dem Verkehrsrecht zustehen würde.

Vorsicht vor der gegnerischen Versicherung

Eines ist ja klar: Die gegnerische Versicherung hat keinerlei Interesse daran, dem Unfallopfer nach dem Unfall möglichst viel Geld zu bezahlen, sie wird daher außerordentliche Anstrengungen unternehmen, um dem Fahrer bzw. der Fahrerin des unverschuldet verunfallten KFZ weniger bezahlen zu müssen, als das Verkehrsrecht eigentlich vorsehen würde.

Der Gutachter besitzt dabei außerordentliche Wichtigkeit: Ihm steht nämlich ein gewisser Ermessensspielraum bei der Bemessung der Unfallschäden zu, so dass das Votum des Sachverständigen bereits deutlich niedriger ausfallen kann, wenn er von der gegnerischen Haftpflichtversicherung beauftragt wurde.

In München sind zahlreiche Gutachter tätig, die vollkommen unabhängig arbeiten, es gibt aber ebensoviele, die regelmäßig für Versicherungen tätig sind.

Die letztgenannte Gruppe wiederum hat natürlich ein Interesse daran, ihr Auftragsvolumen nicht dadurch zu gefährden, dass sie auch bei Beauftragung durch den Geschädigten den Schaden möglichst hoch bemisst.