Richtiges Verhalten im Straßenverkehr – So wird’s gemacht

Wie verhält man sich im Straßenverkehr richtig, mit welchem Verhalten ist die Verkehrssicherheit gewährleistet? Eine kurze Anleitung zeigt auf, wie man es richtig macht.

Autofahrer und Radfahrer – Gegensätze im Verkehr

Radfahrer benutzen häufig die Straße, auch wenn ein Radweg vorhanden ist. Der Autofahrer fühlt sich durch das Fahrrad behindert, häufig kommt es zu wagemutigen Überholmanövern.

So geht’s richtig:

Will man einen Radfahrer überholen, sollte man darauf achten, dass die Fahrbahn breit genug ist, um den Abstand zum Radfahrer möglichst groß zu halten. Der empfohlene Mindestabstand beträgt 1,5 Meter.

Stürzt der Radfahrer, besteht dennoch fast keine Gefahr, diesen zu berühren.Biegt man an einer Kreuzung ab, neigt man schnell dazu, nur flüchtig in den Rückspiegel zu schauen. Was viele hierbei vergessen:

Wer von der Hauptstraße abbiegt, muss dennoch auf Radfahrer aufpassen, dieser hat hier Vorfahrt!

So geht’s richtig:

Schon die Verkehrserziehung in der Fahrschule verrät, wie man es richtig macht. Rechtzeitig vor dem Abbiegen bereits auf Radfahrer achten, ausreichend lang in den Rückspiegel sehen, Schulterblick nicht vergessen, und das Risiko, einen Unfall mit einem Fahrrad zu verursachen, ist beinahe ausgeschlossen.

Gleiches gilt auch im Kreisverkehr, wer hier abbiegen will, muss immer bedenken, dass ein möglicherweise anwesender Radfahrer Vorfahrt hat!

Korrektes Verhalten auf der Autobahn

Drängeln, Lichthupe, Überholmanöver auf der rechten Spur, überhöhte Geschwindigkeit, jeder Autofahrer fühlt sich durch Raser sehr schnell genervt.

Scheint es der Fahrzeugführer des auffahrenden PKW offenbar eilig zu haben, sollte man vernünftig bleiben und auf die mittlere/rechte Spur fahren.

Wer auf seinem vermeintlichen Recht beharrt und stur links fährt, geht das unnötige Risiko von einem schweren Unfall ein. Die Verkehrssicherheit sollte hier vorgehen!

So verhält man sich im Stau korrekt

Auch wenn ein Verkehrsstau für jeden Verkehrsteilnehmer ein Ärgernis ist, gewisse Regeln sollte man stets einhalten.

Dazu gehören das Bilden einer Rettungsgasse, bei Verengung der Fahrbahn auf eine Spur nur mit niedriger Geschwindigkeit fahren, im Reißverschlussverfahren einfädeln lassen, auf Fußgänger auf der Fahrbahn achten (manchmal überqueren diese sogar die Fahrbahn, Achtung!).

Wer sich im Straßenverkehr rücksichtslos verhält, der muss nach den Regeln der StVO schnell ein Bußgeld oder den Verlust des Führerscheins befürchten.

Korrekt überholen an der Bushaltestelle

Wenn ein Linienbus mit eingeschaltetem Warnblinker an der Bushaltestelle steht, unbedingt mit Schrittgeschwindigkeit überholen. Häufig überquert ein Fußgänger vor dem Bus die Fahrbahn.

Sowohl der Gehweg als auch der Teil der Straße unmittelbar vor dem Linienbus werden durch diesen verdeckt.

Am Bahnübergang Motor abschalten!

Die Schranke geht runter, der Autofahrer sieht das Andreaskreuz, die Ampel schaltet auf Rot. Warten am Bahnübergang ärgert jeden Verkehrsteilnehmer.

Aber trotzdem gilt hier: Motor abschalten.

Das schont die Umwelt und ein Fußgänger auf dem Bürgersteig wird dafür sicher dankbar sein!

hotline unfallhelden

Warum UNFALLHELDEN?

  • Bis zu 1.000 Euro mehr Schadensersatz

  • Sparen Sie sich Zeit und Mühe nach dem Unfall

  • All inclusive: Gutachter, Werkstatt, Anwalt u.v.m.

  • TÜV-zertifiziert und sicher mit Partnern vor Ort

  • Für Sie entstehen keine Kosten

„Fazit: Unfall­helden nützlich und bequem“ Stiftung Warentest

„Unfallhelden bietet ein Komplettpaket zum Thema Unfall und KFZ, verbunden mit dem Service einer vollständigen Unfallabwicklung, wie es im deutschen Raum kein zweites Angebot gibt.“ CHIP

Fragen zu einem Verkehrsunfall? Der TÜV-geprüfte KFZ-Schadenservice der UNFALLHELDEN hilft!

Oder rufen Sie uns einfach an: 0800 72 41 794

StVO und Zebrastreifen – Das sollte man auf jeden Fall beachten

Ein Zebrastreifen ist immer durch entsprechende Verkehrszeichen gekennzeichnet. Wer sich hier nicht korrekt verhält, dem drohen bis zu 120 Euro Bußgeld und 1 Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg.

Möchte ein Fußgänger vom Gehweg den Zebrastreifen überqueren, wird es teuer, hier nicht zu bremsen.

Wer an einem Fußgängerüberweg, den ein Fußgänger erkennbar benutzen will, das Überqueren der Fahrbahn nicht ermöglicht, mit überhohter Geschwindigkeit heranfährt oder überholt, zahlt 80 Euro und kassiert einen Punkt in Flensburg.

Insbesondere sollte man hier auf den Gegenverkehr achten: Verlangsamt ein entgegenkommender Autofahrer seine Geschwindigkeit, spricht viel dafür, dass ein Fußgänger die Straße überqueren möchte, den man selber noch nicht gesehen hat.

Ausfahren auf die Vorfahrtsstraße

Möchte man von einer Nebenstraße auf eine Hauptstraße abbiegen, sollte man unbedingt auf andere Verkehrsteilnehmer achten.

Wer nach links schaut, um nach anfahrenden Fahrzeugen zu sehen, übersieht schnell den Radfahrer rechts vom Fahrzeug, der die Straße überquert – schon ist der Unfall passiert!

So geht’s richtig:

Langsam in die Kreuzung einfahren, auf herankommende Verkehrsteilnehmer achten (Autofahrer, Radfahrer, Fußgänger), vor dem Ausfahren aus der Nebenstraße nochmal in die andere Richtung schauen.

Einfädeln lassen

Das Reißverschlussverfahren gilt nicht nur auf der Autobahn. Auch im innerstädtischen Verkehr sollte man rücksichtsvoll fahren und bei hohem Verkehrsaufkommen oder Baustelle andere Verkehrsteilnehmer nicht behindern.

Was passiert, wenn man zuviele Punkte in der Verkehrssünderkartei hat?

Nach neuer Punkteregelung in der StVO verliert den Führerschein, wer 8 Punkte in der Verkehrssünderkartei hat. Dass dieser dann für 6 Monate weg ist, ist ärgerlich, aber damit noch nicht genug: Dazu kommt eine sogenannte „positive“ MPU.

Das bedeutet, man muss sein Fehlverhalten aufarbeiten, Seminare in Verkehrserziehung besuchen und dem Gutachter glaubhaft machen, dass das eigene Verhalten sich geändert hat und man jetzt gewillt ist, sich im Straßenverkehr verkehrskonform zu verhalten.

Von daher: Schlau sein, rücksichtsvoll fahren!

hotline unfallhelden

Das sagen unsere Kunden:

Excellenter Service, sehr empfehlenswert. Das beste was mir passieren konnte nach einem Autounfall…

Karolin S.
Karolin S.UNFALLHELDEN-Kundin

Einfach genial! Der beste Service im Bereich Unfallabwicklung …einfach Hammer, besser gehts nicht 🙂 Top

Soheyl K.
Soheyl K.UNFALLHELDEN-Kunde

Sehr guter Service bin voll zufrieden

Greta G.
Greta G.UNFALLHELDEN-Kundin

… alleine hätte ich das wohl nie geschafft.

Nine M.
Nine M.UNFALLHELDEN-Kundin

Sehr guter Service, ich war rundum zufrieden. Die Unfallhelden nehmen einem lästige Arbeit ab.

Christoph D.
Christoph D.UNFALLHELDEN-Kunde