Kinder im Auto – die wichtigsten Tatsachen

Die Sicherheit der „Kleinen“ während großer Fahrten

Wer ein Kind hat, trägt automatisch eine große Verantwortung. Dies gilt auch beim Autofahren. Daher ist es sehr wichtig, als Eltern über die Kindersicherheit im PKW Bescheid zu wissen.

Dabei kommen natürlich viele Fragen auf: Wie ist ein Kindersitz anzubringen?

Bis zu welchem Alter muss ein Kind im Kindersitz sitzen bzw. wie groß muss das Kind sein?

Ab wieviel Jahren dürfen Kinder im Auto vorne sitzen? Ist es erlaubt, auch vorne einen Sitzerhöher anzubringen?

Wie wird die Sitzerhöhung am besten angebracht? Diese Fragen und mehr werden im Folgenden geklärt.

Grundsätzlich ist wichtig, dass Kindersitze auf deutschen Straßen Pflicht sind. Dabei werden Kindersitze in verschiedene Gewichtsklassen eingeteilt:

  • Gruppe 0 (Säuglinge): Von Geburt bis 10 kg
  • Gruppe 0+ (Säuglinge): Von Geburt bis 13 kg
  • Gruppe I (9 Monate bis 4 Jahre alte Kinder): Von 9 bis 18 kg
  • Gruppe II (4-7 Jahre alte Kinder): Von 15 bis 25 kg
  • Gruppe III (7-12 Jahre alte Kinder): Von 22 bis 36 kg

Für Säuglinge wird eine sogenannte Babyschale benutzt, die, wenn das Auto einen Beifahrer-Airbag hat, nur an der Rückbank angebracht werden darf.

Wenn es vorne keinen Airbag am Beifahrersitz gibt, kann sie dort entgegen der Fahrtrichtung angebracht werden. Wenn das Kind unter die Gruppe I fällt, ist ein Kindersitz mit einem Sicherheitsgurt (Dreipunktegurt) zu empfehlen, außerdem eine Rückenlehne.

Sobald das Kind 4 Jahre alt ist, kann es auch eine Sitzerhöhung ohne Rückenlehne und mit Beckengurt benutzen.

Nachteil der Sitzerhöher ohne Rückenlehne ist, dass das Kind nicht mehr richtig gesichert ist, wenn es einschläft und zur Seite kippt.Grundsätzlich schreibt dir Straßenverkehrsordnung vor, dass ein Kind bis zum Erreichen einer Körpergröße von 150cm oder des 12. Lebensjahres in einem Kindersitz sitzen muss.

hotline unfallhelden

Warum UNFALLHELDEN?

  • Bis zu 1.000 Euro mehr Schadensersatz

  • Sparen Sie sich Zeit und Mühe nach dem Unfall

  • All inclusive: Gutachter, Werkstatt, Anwalt u.v.m.

  • TÜV-zertifiziert und sicher mit Partnern vor Ort

  • Für Sie entstehen keine Kosten

„Fazit: Unfall­helden nützlich und bequem“ Stiftung Warentest

Fragen zu einem Verkehrsunfall? Der TÜV-geprüfte KFZ-Schadenservice der UNFALLHELDEN hilft!

Oder rufen Sie uns einfach an: 0800 72 41 794

Wer gegen die Straßenverkehrsordnung verstößt, muss sich auf ein Bußgeld gefasst machen.

Bedenken Sie aber immer, dass Kinder, die zwar älter als 12 Jahre sind, jedoch kleiner als 150 cm Körpergröße, zwar ohne Kindersitz in den PKW dürfen, aber so eventuell nicht genügend geschützt sind.

Denn es besteht die Gefahr, dass der Gurt sie nicht sicher zurückhält.

Es ist außerdem extrem wichtig, dass Kinder im PKW mit einem Gurt angeschnallt sind, da in Deutschland allgemein Sicherheitsgurte in PKW Pflicht sind.

Deshalb machen Sie am Besten die Regel fest, dass der Motor nur gestartet wird, wenn alle Kinder ihre Sicherheitsgurte befestigt haben.

Des Weiteren ist es grundsätzlich so, dass die Kindersicherheit auf der Rückbank stärker, als vorne am Beifahrersitz gewährleistet ist.

Denn eine große Gefahr ist vorne am Beifahrersitz der Airbag, der sich bei einem Unfall explosionsartig aufbläht.

Abschließende Empfehlungen:

Letztlich ist zu sagen, dass die Eltern die Verantwortung für ihre Kinder tragen und es ihnen somit extrem wichtig sein sollte, dass die Kindersicherheit in einem PKW immer gewährleistet ist.

Somit greifen Sie bitte immer zu einem Kindersitz, solange wie möglich, auch wenn das Kind bereits das Alter von 12 Jahren erreicht hat oder über 1,50m groß ist.

Achten Sie beim Kauf eines Sitzerhöher darauf, dass Kindersitze verschiedene Funktionen für verschiedne PKW haben.

Außerdem bringt es nichts, wenn ein Kind im Kindersitz sitzt, aber nicht mit einem Gurt angeschnallt ist. Also achten Sie darauf, dass die Sicherheitsgurte immer befestigt sind.

hotline unfallhelden

Das sagen unsere Kunden:

Excellenter Service, sehr empfehlenswert. Das beste was mir passieren konnte nach einem Autounfall…

Karolin S.
Karolin S.UNFALLHELDEN-Kundin

Einfach genial! Der beste Service im Bereich Unfallabwicklung …einfach Hammer, besser gehts nicht 🙂 Top

Soheyl K.
Soheyl K.UNFALLHELDEN-Kunde

Sehr guter Service bin voll zufrieden

Greta G.
Greta G.UNFALLHELDEN-Kundin

… alleine hätte ich das wohl nie geschafft.

Nine M.
Nine M.UNFALLHELDEN-Kundin

Sehr guter Service, ich war rundum zufrieden. Die Unfallhelden nehmen einem lästige Arbeit ab.

Christoph D.
Christoph D.UNFALLHELDEN-Kunde