Fahrzeug richtig beladen

Alles wichtige finden Sie im folgenden Artikel:

Nicht nur ein Lkw, sondern auch ein normales Kfz muss seine Ladung sichern. Im Gesetz steht, Sie müssen die komplette Ladung und sämtliche Geräte zur Ladungssicherung so verstauen, dass selbst bei einer Vollbremsung oder beim starken Ausweichen nichts umfällt, hin-und herrollt, runterfällt, vermeidbaren Lärm erzeugt und nichts verrutschen kann.

Wie beladen Sie Ihr Auto richtig?

Es kommt immer darauf an was genau Sie transportieren wollen. Dementsprechend müssen Sie ein passendes Auto wählen mit dem Sie die Ladung sicher transportieren können.

Beladen Sie Ihr Fahrzeug gleichmäßig, das heißt nicht alle schweren Teile auf eine Seite, sondern abwechselnd mit leichten Teilen beladen.

Allerdings sollten Sie auf das zulässige Gesamtgewicht achten und das Kfz nicht überladen, denn der Motor kann dadurch Schaden nehmen, was schnell sehr teuer werden kann.

Ein Warnschild am Ende der Ladung müssen Sie nur dann anbringen wenn die Ladung mehr als 1m über die Rücklichter hinausragt.

Ab einer Höhe von 2,50m darf die Ladung nach oben nicht mehr als 50cm hinausragen.

Das normale Fahrverhalten darf nicht gestört werden, das heißt die Ladung darf ihre Sicht nicht einschränken und Sie müssen ihr Fahrzeug trotz Ladung ganz normal bedienen können.

Beladung im Kofferraum

Die schwersten Gegenstände oder die schwersten Gepäckstücke sollten Sie direkt hinter der Rücksitzlehne auf dem Kofferraumboden lagern.

Damit das Gepäck nicht verrutscht sollen Sie es zusätzlich noch mit Spanngurten oder Zurrgurten befestigen. Möglicherweise können Sie auch eine Abtrennung für den Gepäckraum anbringen.

Es ist davon abzuraten den Kofferraum zu überladen, da ansonsten Schäden an der Hinterachse entstehen können.

Anhänger oder Dachgepäckträger

Sollte der Raum im Auto nicht ausreichen (was oft bei einem Umzug der Fall ist) können Sie auf einen Dachträger zurückgreifen.

Dort sollten Sie möglichst leichte Gegenstände unterbringen damit der Schwerpunkt nicht auf dem Auto liegt.

Auch hier dürfen Sie das Fahrzeug natürlich nicht überladen und sollten sich bewusst sein, dass sich bei einer schweren Dachbox der Kraftstoffverbrauch erhöht und die Seitenlage des Autos verschlechtert wird.

Für schwerere Gegenstände sollten Sie einen Anhänger benutzen.

Benutzen Sie einen schweren Anhänger, so darf bei gebremsten Anhängern die Zuladung des Fahrzeugs das Gesamtgewicht von 3,5 t und das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers das zulässige Leergewicht des Zugfahrzeugs nicht überschreiten.

Hat der Anhänger ein Gewicht bis zu 750 kg darf man ihn mit einem Führerschein Klasse B noch fahren. Liegt das Gewicht darüber benötigen Sie einen Führerschein der Klasse BE.

hotline unfallhelden

Warum UNFALLHELDEN?

  • Bis zu 1.000 Euro mehr Schadensersatz

  • Sparen Sie sich Zeit und Mühe nach dem Unfall

  • All inclusive: Gutachter, Werkstatt, Anwalt u.v.m.

  • TÜV-zertifiziert und sicher mit Partnern vor Ort

  • Für Sie entstehen keine Kosten

„Fazit: Unfall­helden nützlich und bequem“ Stiftung Warentest

Fragen zu einem Verkehrsunfall? Der TÜV-geprüfte KFZ-Schadenservice der UNFALLHELDEN hilft!

Oder rufen Sie uns einfach an: 0800 72 41 794

Bußgeld bei ungesicherter Ladung

Sollten Sie die Ladung auf ihrem Auto falsch oder gar nicht gesichert haben kann dies zu einem Buß-oder Verwarnungsgeld führen.

Sowohl der Fahrer als auch der Fahrzeughalter können zur Rechenschaft gezogen werden.

Mit 50,00€ und 3 Punkten müssen Sie rechnen wenn durch falsche oder fehlende Sicherung eine Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit entstanden ist. Zwischen 60,00-80,00€ zahlen Sie, wenn durch falsche Beladung ein Verkehrsunfall entstand.

Zudem kann es sein, dass die Versicherung den möglichen Schaden nach einem Unfall o. ä. nicht bezahlt, da es sich um grobe Fahrlässigkeit des Fahrers oder Halters handelt.

Motorrad und Wohnwagen beladen

Wenn Sie ein Motorrad beladen wollen sollten Sie an die Verkehrsicherheit denken – evt. den Reifendruck erhöhen und die Dämpfung/Federung der Ladung anpassen.

Fahren Sie langsam und halten Sie sich immer an die empfohlene Höchstgeschwindigkeit und denken Sie daran, dass durch das Gepäck die Seitenwindempfindlichkeit erhöht wird.

Achten Sie auf die richtige Beladung ansonsten können negative Folgen beim Bremsen und Ausweichen entstehen, Sie könnten z. B. die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlieren.

Sie müssen beim Beladen eines Wohnwagens darauf achten, sowohl das zulässige Gesamtgewicht als auch die zulässige Achslast einzuhalten.

Sie sollten das Gepäck im Anhänger möglichst tief und gleichmäßig verteilen. Je schwerer das Gepäck desto näher sollte es sich an den Achsen des Hängers befinden.

Tipp: Fahrräder sollten Sie besser auf dem Auto befestigen, anstatt sie hinter dem Wohnwagen anzubringen.

Das sagen unsere Kunden:

Excellenter Service, sehr empfehlenswert. Das beste was mir passieren konnte nach einem Autounfall…

Karolin S.
Karolin S.UNFALLHELDEN-Kundin

Einfach genial! Der beste Service im Bereich Unfallabwicklung …einfach Hammer, besser gehts nicht 🙂 Top

Soheyl K.
Soheyl K.UNFALLHELDEN-Kunde

Sehr guter Service bin voll zufrieden

Greta G.
Greta G.UNFALLHELDEN-Kundin

… alleine hätte ich das wohl nie geschafft.

Nine M.
Nine M.UNFALLHELDEN-Kundin

Sehr guter Service, ich war rundum zufrieden. Die Unfallhelden nehmen einem lästige Arbeit ab.

Christoph D.
Christoph D.UNFALLHELDEN-Kunde