Wie man einen Autounfall richtig der Versicherung meldet

Nach einem Unfall muss grundsätzlich der Schädiger eine Schadenmeldung gegenüber seiner Haftpflichtversicherung abgeben, der Geschädigte muss den Unfall nicht melden. Wie aber bekommt der Geschädigte seinen Schaden am Fahrzeug von der gegnerischen Autoversicherung ersetzt? Richtig, jemand muss den Autounfall der Versicherung melden.

Was ist überhaupt ein Verkehrsunfall?

Die Definition eines Verkehrsunfalls lautet: Unter einem Verkehrsunfall versteht man ein plötzliches, zumindest von einem der Beteiligten nicht gewolltes Ereignis, das im ursächlichen Zusammenhang mit dem öffentlichen Straßenverkehr und seinen Gefahren steht und zu einem nicht gänzlich belanglosen fremden Sach- oder Personenschaden führt.

Ein Unfallschaden ist nach dieser Definition also ein Sach- oder Personenschaden, der in ursächlichem Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall steht.

Was ist an der Unfallstelle zu tun?

Als Geschädigter sollte man die Unfallschäden dokumentieren und ggf. die Polizei und den Notarzt alarmieren. Außerdem den Unfallgegner bezüglich seiner Personalien befragen sowie die Daten der weiteren Unfallbeteiligten (z.B. Zeugen) notieren, um später den Schadenfall ordentlich melden und regulieren zu können.

Das eigene Auto an der Unfallstelle sowie das Auto des Gegners zu fotografieren kann hilfreich sein, um den Schaden später mit der Versicherung abzuwickeln.

Generell gilt: Je besser die Dokumentation an der Unfallstelle, umso leichter lässt sich später der Schaden am KFZ mit der Versicherung abwickeln. Und auch die Schuldfrage klären.

Generell ist es zumeist nicht vorgeschrieben, die Polizei zu alarmieren. Man muss sie zwingend alarmieren, wenn ein Personenschaden bei dem Verkehrsunfall entstanden ist. Oftmals hilft es aber trotzdem, wenn man einen Unfallbericht der Polizei hat, da dann die Schuldfrage leichter zu klären ist.

hotline unfallhelden

Warum UNFALLHELDEN?

  • Bis zu 1.000 Euro mehr Schadensersatz

  • Sparen Sie sich Zeit und Mühe nach dem Unfall

  • All inclusive: Gutachter, Werkstatt, Anwalt u.v.m.

  • TÜV-zertifiziert und sicher mit Partnern vor Ort

  • Für Sie entstehen keine Kosten

„Fazit: Unfall­helden nützlich und bequem“ Stiftung Warentest

Autounfall der Versicherung melden

  1. Professionelle Hilfe bei der Unfallmeldung

    Um nach einem Autounfall der Versicherung nicht schutzlos gegenüber zu stehen, sollten man den Unfall zunächst bei einem professionellen Helfer melden. Das sind beispielsweise die UNFALLHELDEN, die Unfallgeschädigten kostenfrei behilflich sind.

  2. Konkreten Schaden feststellen, dann melden

    Die Ermittlung des Schadens sollte man nicht der gegnerischen Versicherung überlassen. Deshalb kümmern sich die UNFALLHELDEN deutschlandweit um unabhängige Gutachter für die Schadensfeststellung. Ohne Kostenrisiko.

  3. Unfallschaden bei der Versicherung melden

    Um kein Risiko einzugehen, sollte man den Autounfall der Versicherung über einen Rechtsanwalt melden lassen. Das gibt Sicherheit, spart Ärger und kostet nichts. Über die UNFALLHELDEN geht das ganz einfach.

  4. Von der Versicherung das Geld bekommen

    Nachdem die gegnerische Versicherung den Schaden des Unfallopfers reguliert hat, erhält man das Geld ganz einfach ausbezahlt.